MODULARES FUSSOSTEOSYNTHESE SYSTEM

Das modulare Fuß-Osteosynthesesystem M2 bietet eine breite Auswahl an Platten, Schrauben und notwendigem Instrumentarium. Damit wird das gesamte Spektrum aller gängigen Indikationen der Unfall- und der Fuß/Sprunggelenk-Chirurgie abgedeckt.

Durch das im Baukastenprinzip aufgebaute modulare System, bieten sich beinahe unzählige Konfigurationsmöglichkeiten innerhalb eines Systems. Es bietet dem Anwender neben dem Vorteil der gezielten individuellen Zusammenstellung auch die problemlose Erweiterung um weitere Module oder auch nur Modulteile.

Verschiedenste Schraubentypen, die sichere Schraubendreher-Verbindung MCD (Mondeal Contour Drive), vorwärts als auch rückwärts schneidende Spannuten, anatomisch vorgeformte Platten und ein einzigartiges Implantat- und Instrumentenbehältersystem sind nur einige der Besonderheiten des M2 Fuß-Osteosynthesesystems.

Eigenschaften

  • Umfangreiche Auswahl an Platten und Schrauben
  • Multidirektionale Schraubenfixation für Platten (locking, non-locking)
  • Modulares System mit anwenderspezifischer Konfigurationsmöglichkeit
  • Individuelle Behälterbestückung
  • Integration von allen gängigen Sterilbehältern möglich

Die Untersysteme

icon-plattensystem

Plattensystem

icon-kanueliertes-system

Kanüliertes System

icon-dts

MONDE | DTS

BOHRERKENNZEICHNUNG

Es wird empfohlen, kleine Spiralbohrer nur einmalig zu verwenden. Aufgrund der kleinen Abmessungen sind Beschädigungen nur erschwert zu erkennen!

Bohrer sollten generell unter Verwendung von Bohrbüchsen oder anderen geeigneten Instrumenten verwendet werden, um Verletzungen des Weichteilgewebes vorzubeugen.

Eine Bohrgeschwindigkeit von 500 – 800 Upm muss eingehalten werden, um Überhitzung und Knochennekrosen zu vermeiden. Beim Gebrauch eines Hochgeschwindigkeitsbohrsystems muss der Anwender mit dem Hersteller des Gerätes eine Konfiguration sicherstellen, die eine Rotationsgeschwindigkeit von höchstens 800 Upm aufweist.

Es sollte der für die jeweilige klinische Indikation kürzestmögliche Spiralbohrer verwendet werden. Längere Bohrer sind von ihrer Beschaffenheit her sehr anfällig für exzentrisches Rotieren, besonders wenn kein physikalischer Widerstand gegeben ist.

Services

Herzlich Willkommen beim MONDEAL Service Portal. Gern helfen wir Ihnen weiter.

Kontakt

Produktberatung und Anfragen.

Schulungen

Schulungstermin auf Anfrage

Newsletter

Newsletteranmeldung

Veröffentlichungen

Fachartikel

Downloads

Technische Leitfäden IFU und Guidelines

Aktuelles

News zu Produkte und Veranstaltungen

News zum Thema